Die 80er haben angerufen und wollen ihre Drumsounds zurück – Die Geschichte des Gated Reverb

Den legendären Drumfill aus In the air tonight dürfte beinahe jeder kennen. Der Song war die erste Single aus Phil Collins Album Face Value von 1981. Es war nicht der erste Song, der sich dem Gated Reverb bediente um massive Drumsounds zu kreieren, sicher aber einer der bekanntesten. Die Kombination aus Gated Reverb und Limiter wurde zufällig während der Aufnahmen von Peter Gabriels 3. Album entdeckt, für dessen Aufnahmen Collins die Drums einspielte.

Eine wirklich interessante Doku von Vox.Com über eines der prägendsten musikalischen Stilmittel schlechthin.

Over the past few years a general nostalgia for the 1980s has infiltrated music, film, and television. I deeply love those gated reverb drums of the ’80s – you know that punchy percussive sound popularized by Phil Collins and Prince? So for my second episode of Vox Pop’s Earworm I spoke with two Berklee College of Music professors, Susan Rogers and Prince Charles Alexander, to figure out just how that sound came to be, what makes it so damn punchy, and why it’s back.

Phil Collins – In The Air Tonight

Eine Spotify Playlist mit beispielhaftem Gated Reverb Einsatz

Kommentare