Sponsored Post: Wer kann, der sollte…

Bei der Sozialwahl wählst Du, Frau, Mann, fast jeder, die Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger. Klingt wirklich nicht spannend, ist aber wichtig. Und die Chance dazu gibt es relativ selten, nur alle 6 Jahre wird gewählt. Und wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich sie in meinem Leben noch nicht wahrgenommen. Obwohl ich bereits hätte wählen dürfen. Aber in manchen Dingen bin ich wirklich erst sehr spät erwachsen geworden. In anderen bin ich es noch immer nicht…

Warum sollten alle Wahlberechtigten wählen gehen?

Im Fall der Sozialwahl fühlt es sich so an, als hätte das Ergebnis frühestens in 30 Jahren Einfluss auf das eigene Leben. Das stimmt allerdings nur zum Teil, denn es betrifft längst nicht nur die Rentenversicherung. Unter anderem die Krankenversicherung, die uns alle immer mal wieder angeht, ist Komponente der Sozialwahl. Spätestens hier sollte man anfangen, sich Gedanken zu machen. Egal wie, Hauptsache Du wählst!

Wie funktioniert die Sozialwahl?

Poetry Slam zur Sozialwahl 2017 von Franziska Holzheimer

Ein Hauch pathetisch, aber sehr gut erklärend, was die Sozialwahl alles beeinflusst.

Was tun, um mitzubestimmen?

Die eigene Versicherung, wie die Techniker, meldet sich mit den Wahlunterlagen. Die Sozialwahl ist ausschließlich eine Briefwahl, also bequem von Zuhause zu erledigen.
Ein paar Gedanken dazu machen, alle eventuellen Fragen zur Sozialwahl 2017 werden hier geklärt, ankreuzen und den roten Briefumschlag (nur diesen Umschlag benutzen, ganz wichtig!) in die Post geben.

Es muss auch nicht ganz so abgefahren sein, wie bei Amadei und Bel.isimo. Einfach zur Post gehen und fertig. ;)

Abschließend noch eine Grafik, die sehr anschaulich darstellt, warum Deine Stimme zählt

Klick auf das Bild für die große Ansicht.
TK-Infografik-zur-Sozialwahl-2017-Aufgaben-des-Verwaltungsrats

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse

Kommentare