Aufm Ohr … von Symbiz

Aufm Ohr … von Symbiz

Heute bei Aufm Ohr zu Gast sind Symbiz. Die 3 Dudes aus Berlin feiern genau heute (was ein Zufall) den Release ihres neuen Albums Airport Accent. Herzlichen Glückwunsch! Ich habe noch nicht alle Tunes gehört, kenne aber ein paar Previews und weil Symbiz bisher nie enttäuscht haben, sind die Erwartungen höher als hoch.

Chris, Buddy und Zhi haben sich ihre Auswahl für Aufm Ohr aufgeteilt und die 5 Tunes von Trettmann noch getoppt. Ist okay, ich möchte nicht für Beef in der Band sorgen, weil sie sich nicht einigen konnten. Wie so oft bei Musikern ist eine ganz andere Auswahl, als der eigene Sound. Zumindest zum Teil. Es sind sehr schöne Überraschungen und Entdeckungen dabei.

Aufm Ohr von Chris

#Instantboner muss man live erleben. Nerdigste analog modular synthese trifft auf hypnotisch tanzbar. Hatte neulich einen Moment der Offenbarung im Watergate.

TRETTMANN, der Direx, die Koryphäe. Mit KITSCHKIEG im Rücken entgültig Konkurenzlos.

 

Aufm Ohr von Buddy:

Esbjörn Svensson Trio – Believe Beleft Below

Eigentlich müsste hier “Shanghai” vom Wolfgang Muthspiel Trio stehen. Da es dazu aber keinen sinnvollen Stream gibt, ein anderer Song, der auf mich ähnlich wirkt. Wunderbare Melodie. Minimalistisch, melancholisch, simpel schön. Vor allem über das Solo ist das Thema genial einfach und dabei doch virtuos weitergesponnen. Und ganz wichtig: On point kurz vorm Kitsch aufgehört, für meinen Geschmack jedenfalls. Ein Meisterwerk.

Nils Frahm — Says

Der Song ist genial auf Grund seiner Sounds und der Spannung die er aufbaut. Eigentlich ist es eine einzige Steigerung von Anfang bis zum Ende. Wie er sich von kaum hörbar über das immer gleiche Arpeggio reinschleicht. Wie sich der Song gefühlt ewig in seiner Intensität steigert — und wie, ohne dabei die Spannung zu verlieren, nach sechs(!) Minuten zum ersten Mal ein Akkordwechsel kommt. Unfassbar gut!

 

Aufm Ohr von Zhi:

Alhaji K Frimpong – Kyenkyen Bi Adi Mawu

Das Lied hat so viel Vibes und Groove, was sich durch das ganze Intro zieht, bis die Stimme einsetzt und man noch tiefer in den Song gezogen wird.
Ich verstehe kein einziges wort von dem was gesungen wird. Aber genau diese Nummer ist der Beweis für mich, dass Musik eine Universelle Sprache sein kann und jeder diese Sprache fühlen und verstehen darf.

Tribeqa & Magic Malik – Amali

Dieses Lied ist auf einer Cd, die ich auf Tour in Frankreich von einer Band bekommen habe, nachdem ich sie live gesehen hatte. Diese Cd war mein ständiger Begleiter überall hin. Dieser Song, der in zwei Teile gesplittet ist grooved mega und macht wieder alles platt wenn der Sänger losvibed. Bester Lovesong. #bestedurchhörcdinendlosschleife

 

Weitere Episoden Aufm Ohr findest du hier.

Geschrieben von